Entspannt zum Veranstaltungsort

Kirchentage auf dem Weg, 25. bis 28. Mai 2017
Alle Städte der Kirchentage auf dem Weg sind mit der Deutschen Bahn gut zu erreichen. Leipzig, Magdeburg, Erfurt, Halle (Saale) und Jena sind ICE-Bahnhöfe. Nur gut 20 Minuten sind es vom nächsten ICE-Halt bis nach Dessau-Roßlau. Auch Jena und Weimar sowie Halle und Lutherstadt Eisleben liegen jeweils nur eine halbe Stunde Bahnfahrt voneinander entfernt. Für Gruppen ist ebenfalls eine Anreise mit dem Reisebus zu empfehlen.

Festgottesdienst in Lutherstadt Wittenberg, 28. Mai 2017
Zum Festgottesdienst am Sonntag, 28. Mai 2017, wird es einen Sonderfahrplan der Deutschen Bahn mit Shuttlezügen aus Berlin und den Städten der Kirchentage auf dem Weg geben. Nähere Informationen zu Fahrkartenpreisen stehen hier.

Fahrkarte für das Shuttleangebot:

Hier können die Fahrkarten unseres Jubiläumspartners Deutsche Bahn AG für die Shuttlezüge mit ihren Sonderpreisen für das Festwochenende erworben werden.

ICE Bahnhof Lutherstadt Wittenberg, Foto: J. W. Ohlert

Kirchengemeinden oder Reisegruppen wird zudem empfohlen, zum Festgottesdienst mit Bussen anzureisen. Busgruppen erhalten nach Anmeldung genaue Anreiseinformationen und bekommen einen Parkplatz zugewiesen. Die Parkplatzkapazitäten für PKW sind allerdings begrenzt. Im Norden und Süden von Lutherstadt Wittenberg werden Parkplätze eingerichtet, die per Shuttle zum Gottesdienstgelände angebunden sein werden. Für Teilnehmende, die mit einem Zelt, Caravan oder Wohnwagen campen wollen, steht ein großes Gelände in Ferropolis zur Verfügung.

Weltausstellung Reformation in Lutherstadt Wittenberg, 20. Mai bis 10. September 2017
In Lutherstadt Wittenberg entsteht derzeit ein „grüner Bahnhof“ mit einem etwa 700 m² großen Empfangsgebäude und CO₂-neutralem Bahnhofsbetrieb. Damit ist die Lutherstadt Wittenberg bestens angebunden: ICE-Züge fahren jeden Tag stündlich direkt bis nach Berlin, Hamburg oder München. Städte wie Frankfurt am Main, Köln oder Hannover sind mit nur einem Umstieg zu erreichen.

Auch ein Städteurlaub in Mitteldeutschland lässt sich gut mit einem Besuch der Weltausstellung Reformation „Tore der Freiheit“ kombinieren. Von Leipzig oder Dessau-Roßlau aus sind Bahnreisende in gut einer halben Stunde in Lutherstadt Wittenberg. Eine knappe Stunde dauert die Anreise beispielsweise aus Halle (Saale). Während der Weltausstellung Reformation werden im Umkreis von Lutherstadt Wittenberg Stellplätze für Reisebusse und PKW ausgewiesen.

Alle, die mit den Zügen der Deutschen Bahn AG zur Weltausstellung Reformation reisen wollen, können hier ihre Fahrkarte buchen:



Für die An- und Abreise zu den Veranstaltungen des Reformationsjubiläums eignet sich insbesondere das Luther-Ticket. Damit kann man in Kombination mit einem Thüringen-, Sachsen-, Sachsen-Anhalt- oder Regio120-Ticket in deren Geltungsbereich die Nahverkehrszüge bereits vor 9 Uhr zu nutzen. Das Luther-Ticket ist für 5 Euro pro Person ab 1. April 2017 erhältlich. Eigene Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren reisen in Begleitung der Eltern und Großeltern kostenfrei. Mehr Informationen gibt es im Internet unter luther-ticket.de. Ausgenommen sind die Sonderzüge zum und vom Festgottesdienst, die am 28. und 29. Mai 2016 verkehren. Für die Sonderzüge gilt ein besonderes Tarifangebot. Dieses Angebot ist nur online erhältlich (weil Zugbindung und Kontigentierung).