Wissenswertes zu den Privatquartieren

Was sind Privatquartiere?
Privatquartiere sind Schlafgelegenheiten bei privaten Gastgebenden, die keine kommerziellen Zimmeranbieter sind und Gäste aus Gastfreundschaft aufnehmen. In der Regel wird ein kleines Frühstück angeboten. Privatquartiere ermöglichen während der Kirchentage auf dem Weg ganz besondere persönliche Begegnungen: In den einzelnen Veranstaltungsorten öffnen Menschen völlig Fremden ihre Wohnungen und Häuser. Sie laden ein, Gastfreundschaft in Mitteldeutschland zu erleben.

Warum werden Privatquartiere benötigt?
Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben: Da ist eine junge Familie, die mit ihren kleinen Kindern nicht in einer Schule übernachten möchte. Eine ältere Dame war noch nie in der Stadt und ist neugierig auf diese und ihre Bewohner. Ein junger Mann hat eine Sehschwäche und fühlt sich in einem privaten Umfeld besser aufgehoben als in einem Hotel oder einem Gemeinschaftsquartier. Gemeinsam haben diese Menschen, dass sie nicht mit Isomatte und Schlafsack in einem Klassenraum übernachten können. Gleichzeitig ist ihnen der persönliche Kontakt zu den Menschen der Region wichtig. Sie möchten ins Gespräch kommen über die Stadt, über Gott und die Welt.

Für welchen Zeitraum werden Privatquartiere gesucht?
In der Regel werden die Gäste von Donnerstag, 25. Mai, bis Sonntag, 28. Mai 2017 (3 Nächte) übernachten. In Ausnahmefällen benötigen wir für Gäste aus dem Ausland, die eine lange Anreise haben, auch Quartiere von Mittwoch, 24. Mai, bis Montag, 29. Mai 2017 (5 Nächte).

Wo werden Privatquartiere gebraucht?
Während der Kirchentage auf dem Weg werden private Unterkünfte in Leipzig, Magdeburg, Halle und Eisleben, Jena und Weimar, Erfurt und Dessau-Roßlau, aber auch zum Festwochenende in Lutherstadt Wittenberg gesucht.

Wer kommt zu Ihnen?
Die Gäste sind überwiegend Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 35 Jahre. Auch einige Mitwirkende, die für ihre Auftritte etwas mehr Ruhe benötigen, als dies in den Gemeinschaftsquartieren möglich ist, möchten Privatquartiere in Anspruch nehmen. Nicht zuletzt suchen Familien mit Kindern und Menschen mit Beeinträchtigungen (Gehbehinderte, Gehörlose, Rollstuhlfahrer) geeignete Quartiere. Wenn Sie Gäste aufnehmen, können Sie ganz sicher sein: Es kommen vertrauenswürdige, nette Leute. Alle Gäste sind in der Geschäftsstelle des Reformationsjubiläums 2017 e.V. namentlich bekannt, registriert und versichert. Nie hat es in der Vergangenheit Probleme gegeben; im Gegenteil, oft sind bleibende Freundschaften entstanden.

Was erwarten die Gäste von Ihnen?
Besonderen Komfort erwarten Ihre Gäste nicht. Als Gastgeberin oder Gastgeber bieten Sie ein Bett, eine Couch oder eine Liege und ein einfaches Frühstück an. Die Gäste werden den ganzen Tag die Veranstaltungen besuchen und erst am Abend ins Quartier zurückkehren. Die Besucherinnen und Besucher verpflegen sich tagsüber und abends selbst.

Wie geht es nach der Anmeldung weiter?
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung. Anfang Mai 2017 teilen wir Ihnen den Namen und die Anschrift Ihres Gastes mit. So können Sie rechtzeitig persönlich Kontakt aufnehmen und alle notwendigen Absprachen treffen.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, Fragen haben oder Hilfe bei der Anmeldung benötigen, melden Sie sich bitte per E-Mail (Opens window for sending emailquartiere@r2017.org) oder Telefon (03491 / 6434-707) bei uns.