Musik im #Reformationssommer

Im Torraum Kultur befindet sich die Hauptbühne der Weltausstellung Reformation. Hinter dem Schloss auf der Schlosswiese wird ein buntes Kulturprogramm geboten. 5 000 Menschen finden dort Platz. Sie alle werden Teil eines besonderen Erlebnisses mit Konzerten unter freiem Himmel und vor historischer Kulisse. Wenn die „Tore der Freiheit“ für den Abend schließen, betreten Künstlerinnen und Künstler die Bühne und sorgen für unvergessliche Abende. Die Konzerte beginnen immer um 19 Uhr.

Immer wieder finden kleine, feine Konzerte unterschiedlicher Musikrichtungen und aus aller Welt statt. Zum Beispiel Nina Hoger mit dem Ensemble Noisten am 7. Juli: Klezmer trifft auf Derwisch trifft auf Meister Eckhart. Über alle musikalischen, religiösen und kulturellen Grenzen hinaus entsteht hier ein kleines musikalisches und anrührendes Wunderwerk.

Cassandra Steen
Cassandra Steen zieht am 25. Juni das Publikum mit ihrer unvergleichlichen Gänsehautstimme in den Bann.


Yvonne Catterfeld
Deutscher Soul vom Feinsten ist am 29. Juni mit Yvonne Catterfeld auf der Bühne auf der Schlosswiese zu erleben. Die Sängerin präsentiert 2017 ihr neues Album „Guten Morgen Freiheit“.


Max Giesinger
Der Sänger Max Giesinger, Finalist von „The Voice of Germany“, bringt am 30. Juni mit seinen Liedern Gute-Laune-Stimmung nach Wittenberg.


Culcha Candela
Die Show mit Reggae-, Dancehall- und Hip-Hop-Band Culcha Candela aus Berlin am 2. Juli wird einfach nur Hamma!


Tino Standhaft
Tino Standhaft wird am 9. Juli mit seiner 5-köpfigen Band Songs von Eric Clapton, Neil Young sowie eigene Kompositionen spielen. Es wird große Songs der Rockgeschichte auch in seiner eigenen Interpretation geben. Das Konzert findet in der Exerzierhalle statt.


Joris
Smarte und gleichzeitig anspruchsvolle Melodien, gesungen von einer unglaublich ausdrucksstarken und unverkennbaren Stimme, die direkt ins Herz geht – das ist am 14. Juli mit dem Sänger Joris zu erleben.


Die Prinzen
Die Wegbereiter des deutschen a-cappella-Pop, Die Prinzen, haben auch nach über 25 Jahren nichts von ihrem Witz und ihrer Frische verloren. Ob mit oder ohne instrumentaler Unterstützung – ihr Sound ist nach wie vor einmalig und das natürlich in Originalbesetzung – zu erleben am 11. August in Wittenberg.


Namika
Die Sängerin Namika bewegt sich musikalisch zwischen harten Beats und weichen Sounds. Sie verbindet Alternative-Pop mit Hip-Hop-Beats und orientalischen Klängen. Wer live mitfühlen will, hat am 25. August auf der Weltausstellung Reformation in Lutherstadt Wittenberg Gelegenheit dazu.


Baltic Sea Philharmonic
Klassikfans sei der Abend des 27. Augusts mit dem Baltic Sea Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi ans Herz gelegt. Kaum ein anderes junges Orchester versteht es derzeit, die Grenzen zwischen U- und E-Musik so gekonnt zu verwischen und klassische Musik in das 21. Jahrhundert zu transportieren.


Das Pop-Oratorium Luther der Creativen Kirche, das bereits durch die großen Hallen Deutschlands tourt, macht auch am 26. August im Geburtsort der Reformation Halt. Laien-Chöre und Profi-Musiker beleuchten das Leben Luthers und transportieren seine Botschaft ins Hier und Heute.


In der letzten Woche, am 9. September, erinnert Hans Jürgen Hufeisen mit seinem Mysterienspiel Zwingli an den Schweizer Reformator und verweist bereits 2017 auf das Schweizer Reformationsjubiläum 2019.