Luther und die Avantgarde
Zeitgenössische Kunst in Wittenberg, Berlin und Kassel

Zentrale Ausstellung: Altes Gefängnis Wittenberg – 19. Mai bis 1. November 2017
luther-avantgarde.de

Freiheit hinter Gittern
66 internationale Gegenwartskünstler verwandeln das Alte Gefängnis in Wittenberg für vier Monate in ein Kunstmuseum. 500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag und 50 Jahre, nachdem der letzte Gefangene hier eingesessen hat, wird das Gefängnis zu einem begehbaren Plädoyer für Freiheit – ein ungewöhnlicher Ort für eine Ausstellung. Sonderpräsentationen in der St. Matthäus-Kirche in Berlin und der Karlskirche in Kassel ergänzen die zentrale Ausstellung.


Kunst im Reformationssommer
Mit Luther und die Avantgarde rückt in großem Umfang die zeitgenössische Kunst in den Fokus des evangelischen Jubiläums-Sommers. Eigens für die Ausstellung wurde das alte Wittenberger Gefängnis in Stand gesetzt und ist nun erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich. Mehr als die Hälfte der Werke ist für die Ausstellung neu entstanden. Die Künstler haben die ehemaligen Zellen, Treppenhäuser, Wärter-Zimmer, den Garten und Gefängnishof vollkommen umgestaltet. Als weithin sichtbares Zeichen strahlt Ayşe Erkmens vergoldetes Kamin-Gitter über der Stadt: Die Welt mit anderen Augen sehen, darum geht es.


Widerstand und Medien-Revolution
Ausgehend vom reformatorischen Wirken Luthers und seiner unerschrockenen Haltung gegenüber Obrigkeiten, kreist die ausgestellte Kunst um den heutigen Freiheitsbegriff, die Gefährdung von Pluralität, Demokratie, Freiheit und Gleichberechtigung oder die Macht von

Sprache und (digitalen) Medien. Inwieweit kann der Reformator heute gesellschaftliche und künstlerische Inspiration geben, in einer Gegenwart, in der die Welt immer näher zusammen rückt, in der sich politische, soziale, religiöse und ethnische Konflikte verschärfen, Informationen manipuliert werden und die Folgen von Krisen global spürbar sind? Die ausgestellten Werke beziehen sich – von der konsequenten Infragestellung tradierter Meinungen bis zur revolutionären Medien-Nutzung - auf Ideen Luthers von universeller, nachhaltiger Wirkung, aber auch auf problematische Aspekte. Sie fordern Achtsamkeit, mal lauter, mal leiser. Die Künstler übernehmen die Rolle des aufmerksamen Mahners und Beobachters, dessen kritische Haltung für unsere Gesellschaft zentraler denn je ist.


Die Künstler
Zu sehen sind Gemälde, Skulpturen, Installationen, Wandmalereien, Fotografien, Filme, Video- und Sound-Arbeiten sowie Performances von Eija-Liisa Ahtila, Ai Weiwei, Art & Language, Stephan Balkenhol, Christian Boltanski, Monica Bonvicini, Maurizio Cattelan, Mat Collishaw, Olafur Eliasson, Ayse Erkmen, Elger Esser, Isa Genzken, Adrian Ghenie, Gilbert & George, Dorothee Golz, Manuel Graf, Assaf Gruber, Shilpa Gupta, Axel Heil + Roberto Ohrt, Diango Hérnandez, Jörg Herold, Thomas Huber, Richard Jackson, Christian Jankowski, Jia, Ilya und Emilia Kabakov, Yury Kharchenko, Thomas Kilpper & Massimo Ricciardo, Jürgen Klauke, Alexander Kluge, Korpys/Löffler, Eva Kot'átková, Olya Kroytor, Mischa Kuball, Csilla Kudor, Ulrike Kuschel, Andrey Kuzkin, Thomas Locher, Markus Lüpertz, Antje Majewski, Jonathan Meese, Olaf Metzel, Miao Xiaochun, Marzia Migliora, Achim Mohné, Christian Philipp Müller, Eko Nugroho, Pjotr Pawlenski, Ivan Plusch, Johanna Reich, Sebastian Riemer, Robotlab, Julian Rosefeldt, Michael Sailstorfer, Luise Schröder, Andreas Slominski, Song Dong, Juergen Staack, Sun Xun, Jan Svenungsson, Tal R, Pascale Tayou, Günther Uecker, Paloma Varga Weisz, Cornelius Völker, Erwin Wurm, Xu Bing, Zhang Huan und Zhang Peili.


Bazon Brock lädt zur Besucherschule in Wittenberg ein (kostenfrei / Termine unter luther-avantgarde.de/r2017/besucherschule/). Beginn ist immer 13 Uhr und 15 Uhr. Termine: Sa 23.9. / Sa 30.9. / Sa 7.10. / Sa 14.10. / Sa 21.10. / Di 31.10.


Im Eintrittspreis sind ein Audioguide und eine App inbegriffen. Sie geben Auskunft über die ausgestellten Kunstwerke.


Altes Gefängnis Wittenberg
geöffnet Di bis So 10-18 Uhr, montags geschlossen
Berliner Str. / Ecke Dessauer Str.
3 min. zu Fuß von der Schlosskirche / 40 min. ab Berlin Hbf
Weitere Informationen unter www.luther-avantgarde.de

Altes Gefängnis Wittenberg, Foto J.W.OhlertFoto: Joseph Wolfgang Ohlert

Altes Gefängnis Wittenberg