erstellt von epd, r2017

Mobile Lichtkirche reist zur Weltausstellung Reformation

Lichtkirche

Mit einer mobilen Lichtkirche fährt die Evangelische Landeskirche von Hessen-Nassau (EKHN) auf die Opens external link in new windowWeltausstellung Reformation in Wittenberg. In dem bunt leuchtenden, transportablen Gotteshaus würden vom 20. Mai an Konzerte, Diskussionen und Gottesdienste stattfinden, sagte Kirchenpräsident Volker Jung am Freitag in Berlin. "Wir gehen dorthin, wo die Menschen sind. Wir wollen ansprechbar sein." Die 13 Meter lange und acht Meter hohe Lichtkirche sei nicht abschließbar und stehe für Touristen aus der ganzen Welt kostenfrei offen.

 

Die viermonatige Präsentation steht den Angaben zufolge unter dem Thema "Segen erleben". Rund um die Lichtkirche aus Plexiglas und Holz werde ein Segens-Parcours aufgebaut, berichtete Projektleiter Wolfgang Weinrich. Dort stehe unter anderem der weltweit erste Segens-Roboter "BlessU-2". Die Maschine spreche insgesamt sieben Sprachen, darunter Englisch, Französisch und Hessisch. Die Besucher könnten die Sprache und die Art des Segens aussuchen, den der 1,80 Meter große Roboter dann vorlese. Der Einsatz des Roboters greife gleichzeitig aktuelle gesellschaftliche Themen auf wie künstliche Intelligenz und die Beziehungsfähigkeit von Maschinen, sagte Weinrich.

 

Das Thema Segen sei zugleich hochtheologisch und niederschwellig, ergänzte Projektleiter Fabian Vogt. Der Parcours richte sich auch an Menschen, die mit Kirche nichts anfangen könnten. In der Lichtkirche gebe es auch eine Kircheneintritt-Stelle und die Möglichkeit für Hochzeiten und Taufen. Insgesamt arbeiten den Angaben zufolge 200 ehrenamtliche Helfer und Pfarrer in dem hessischen Team in Wittenberg. Die hessisch-naussauische Landeskirche unterstützt die Präsentation mit insgesamt 500.000 Euro.

 

Die Programm-Vorstellung fand in der hessischen Landesvertretung in Berlin statt. Die Reformation sei nicht nur ein kirchlicher Diskurs, sondern habe die ganze Welt verändert, betonte Staatsministerin Lucia Puttrich (CDU). Am 24. Mai lade die Landesvertretung zu einem "Abend der Begegnungen" und einer Debatte über die gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen der Reformation ein. Parallel dazu werde die Ausstellung "Luther und Europa" eröffnet.

 

Das gesamte Programm der Weltausstellung Reformation finden alle Interessierten online im Opens external link in new windowVeranstaltungskalender.