erstellt von epd, r2017

Magazin zur Reformationsgeschichte erschienen

Titelseite reformation:2017 - Das Magazin

Die Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) hat ein Magazin zum Reformationsjubiläum herausgegeben. Auf knapp 200 Seiten bietet "reformation 2017: Das Magazin" Geschichten, Reportagen und Informationen zu Martin Luther, Katharina von Bora und anderen Weggefährten der Reformation, sowie zu Menschen und Fragestellungen der Gegenwart.

 

Dabei wählen die Herausgeber und Autoren einen alltäglichen Zugang: Geschichten aus der Wohngemeinschaft von Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora führen in das Magazin ein. Menschen von heute sprechen über ihre Berufe "zwischen Freiheit und Verantwortung". Neben Luthers Zeitgenossen stellt das Magazin auch moderne Reformatoren vor und Kernbegriffe der Reformation werden erläutert.

 

"Unser Anliegen ist es, insbesondere das Gottvertrauen der Reformatoren und ihre daraus gewonnene innere Freiheit in den Fokus zu nehmen", sagte der Generalsekretär der AMD, Oberkirchenrat Erhard Berneburg. "Wir wollen zeigen, wie sich solcher Glauben heute äußert und einladen, damit eigene Erfahrungen zu machen."

 

Die Texte zu verschiedenen Aspekten der Reformation stammen unter anderem von Heinrich Bedford-Strohm, Margot Käßmann, Wolfgang Huber und Christoph Markschies sowie von Journalisten bekannter Medien. "Das Magazin ist ein wunderbarer Einstieg in die Reformationsgeschichte und ihre Auswirkungen bis heute", sagte Berneburg. Die AMD wolle mit dem Magazin einen Beitrag leisten, "die nachhaltige Wirkung der Reformation einem breiten Publikum zu erschließen".