Riesenpanorama „Luther 1517“ in Wittenberg geplant

Panorama Barockes Dresden, Foto Tom Schulze, Coypright Asisi

Wittenberg/Berlin (epd). Zum Reformationsjubiläum 2017 will der Berliner Künstler Yadegar Asisi ein Riesenpanorama mit dem Titel „Luther 1517“ schaffen. Wie die asisi GmbH und der Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V. am Mittwoch in Berlin mitteilten, soll das 360-Grad-Bild in Wittenberg gezeigt werden.

Über Details wolle der Künstler am 21. Mai in der Lutherstadt informieren. Zur Projektvorstellung in Wittenberg wird auch die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Margot Käßmann erwartet.

Das neu entstehende Riesenrundbild widme sich den Ereignissen in Wittenberg vor 500 Jahren, „als der Mönch und Gelehrte Martin Luther 95 Thesen zur Reform der Kirche veröffentlichte und damit eine Bewegung auslöste, die die Geschichte und die Religionen der Welt bis heute nachhaltig prägt“, hieß es.

Das Vorhaben werde gemeinsam mit dem Verein Reformationsjubiläum 2017 e.V. und der Lutherstadt Wittenberg realisiert. Yadegar Asisi setzt die im 19. Jahrhundert populäre Tradition der Riesenrundbilder fort, um moderne Kunsträume zu kreieren. In den vergangenen Jahren entstanden Riesen-Rundbilder zum historischen Rom, Leipzig und Dresden sowie zur Berliner Mauer.