Ulrich Weber, Vorstand Personal der Deutschen BahnWie vor 500 Jahren erlebt die Welt auch heute tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen. Entwicklungen wie Globalisierung, Urbanisierung und Digitalisierung lösen Ängste aus, geben aber auch berechtigten Grund zur Hoffnung. Wo stehen der Mensch und die Menschlichkeit in diesen Umwälzungen? Das wird eine der Kernfragen im Jahr des Reformationsjubiläums. Darüber muss man reden.

Es freut uns, dass wir als Bahn ein wenig helfen dürfen, dass die Menschen zusammenfinden, um diese wichtigen Fragen zu durchdenken. Hunderttausende Gäste werden sich bei der Fahrt im Zug auf die Veranstaltungen einstimmen und danach das Erlebte in der Gemeinschaft vertiefen. Mit dem neuen „Grünen Bahnhof“ Wittenberg, den über 100 Sonderzügen zum Kirchentag und der umweltfreundlichen Anreise im Fernverkehr unterstützen wir die Nachhaltigkeitsziele des Reformationsjubiläums. Und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Zügen und Bahnhöfen wollen gute Gastgeber sein – schließlich arbeiten bei der DB Menschen aus über 100 Nationen und aller Konfessionen und Weltanschauungen zusammen. Kulturelle Vielfalt, soziales Miteinander und Respekt sind Grundwerte der Deutschen Bahn.

Ich freue mich auf die Partnerschaft der Deutschen Bahn mit dem Reformationsjubiläum und wünsche allen, die dabei sein werden, unvergessliche Eindrücke.

Ulrich Weber, Vorstand Personal der Deutschen Bahn