Shuttlezüge am Festwochenende

 

 

Bahnpreise zum Festgottesdienst stehen fest

Ein Weg zum Festgottesdienst am 28. Mai 2017 in Lutherstadt Wittenberg führt über die Schiene. Ab Februar 2017 werden dafür Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt angeboten – jetzt wurden die Preise für die Sonderzüge festgelegt. Die Deutsche Bahn als Jubiläumspartner für das Reformationsjubiläum wird an diesem Sonntag etwa 120 Züge zur Verfügung stellen. Mit einem Sonderfahrplan werden etwa 100.000 Menschen nach Lutherstadt Wittenberg und wieder zurück an ihre Ausgangsbahnhöfe gebracht. Die Züge nach und von Lutherstadt Wittenberg wurden vom Verein Reformationsjubiläum 2017 bestellt und der entsprechende Fahrpreis festgelegt. Der Verein ist dankbar, dass der Opens internal link in current windowJubiläumspartner Deutsche Bahn AG die Veranstaltungen des Reformationsjubiläums in großem Maß unterstützt.

 

Im Jahr des 500. Jubiläums der Reformation ist der
36. Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin und Lutherstadt Wittenberg zu Gast, darüber hinaus finden in acht mitteldeutschen Städten sechs „Kirchentage auf dem Weg“ statt: Leipzig, Magdeburg, Halle/Eisleben, Jena/Weimar, Erfurt und Dessau-Roßlau. Ein Höhepunkt ist das Opens internal link in current windowFestwochenende und der Festgottesdienst auf den Elbwiesen südlich von Wittenberg.

 

 

Um allen Teilnehmenden der Kirchentage die Fahrt zum Festgottesdienst zu ermöglichen, werden Shuttlezüge aus Berlin und den Städten der Kirchentage auf dem Weg eingesetzt.

 

Für die Shuttlezüge – hin und zurück – gelten von den einzelnen Abfahrtsbahnhöfen folgende Preise:

  • Ab Berlin Südkreuz nach Lutherstadt Wittenberg (Hauptbahnhof) und zurück 19 Euro
  • Ab Leipzig Hauptbahnhof nach Wittenberg zum Bahnhof Pratau und zurück 12 Euro
  • Ab Magdeburg Hauptbahnhof nach Lutherstadt Wittenberg (Hauptbahnhof) und zurück 18 Euro
  • Ab Halle (Saale) nach Lutherstadt Wittenberg (Hauptbahnhof) und zurück 12 Euro
  • Ab Dessau nach Lutherstadt Wittenberg (Hauptbahnhof) und zurück 12 Euro
  • Ab Erfurt über Weimar und ab Jena nach Wittenberg zum Bahnhof Pratau und zurück – mit jeweils einmal Umsteigen in Leipzig 29 Euro
  • Außerdem wird ein DB-Shuttle-Zug von Dresden nach Lutherstadt Wittenberg und zurück angeboten zum Preis von 25 Euro

 

 Züge in Wittenberg

 

Alle dabei eingenommenen Fahrgelder werden durch die Deutsche Bahn an das Reformationsjubiläum weitergereicht.

 

 

Alle Fahrten mit den DB-Shuttlezügen können online gebucht werden. Die Fahrkarten haben eine Zugbindung, um die Kapazität der Shuttlezüge sinnvoll und zielorientiert nutzen zu können. Nähere Informationen zu Abfahrtszeiten und zur Buchung der Fahrkarten, stehen online Opens external link in new windowhier zur Verfügung. Es werden auch am 27. Mai Shuttlezüge zur Nacht der Lichter angeboten.

 

Fahrkarte für das Shuttleangebot:

Um eine solide organisatorische Planung sicherzustellen, sind alle Teilnehmenden des Festwochenendes gebeten sich im Vorfeld anzumelden. Opens internal link in current windowHier ist die Anmeldung kostenfrei möglich. Bei der Anmeldung geben die Teilnehmenden an, wie sie anreisen.

 

 

Für Reisegruppen ist es eine gute Alternative mit dem Bus zum Festgottesdienst anzureisen. Dafür stehen weit über 2.000 Parkplätze bereit, eine Registrierung im Vorfeld ist erforderlich. Die registrierten Busse bekommen rechtzeitig einen für ihre geplante Route geeigneten Busparkplatz zugewiesen. Für Busparkplätze wird eine einmalige Gebühr von 20 Euro erhoben.

 

 

Zudem werden in der Umgebung von Lutherstadt Wittenberg in begrenzter Zahl ausgewiesene Parkflächen für PKWs zur Verfügung stehen. Von allen Parkplätzen gibt es regelmäßige Shuttledienste mit Bussen zur Elbwiese. Über die PKW-Parkplätze wird zu Beginn des Jahres 2017 informiert. Für PKW-Parkplätze beträgt die Gebühr 10 Euro.

 

 

Die Anmeldung zu den Kirchentagen auf dem Weg ist online möglich: r2017.org/anmelden/, ebenso für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag Berlin-Wittenberg: kirchentag.de/teilnehmen

 

ICE, Illustration: Daniel Leyva