16 Themenwochen

zur Weltausstellung Reformation „Tore der Freiheit“

Die 16 Themenwochen vom 20. Mai bis 10. September 2017 werden der Pulsschlag der Weltausstellung Reformation sein. Gesellschaftlich brisante Fragen werden in Workshops, Podiumsdiskussionen und innovativen Formaten miteinander verhandelt. Die Themenwochen bringen Menschen zusammen und geben Impulse für ein gelingendes Zusammenleben.

In den 16 Wochen wird konkretisiert und gelebt, was das Reformationsjubiläum 2017 im Vergleich zu bisherigen Lutherjubiläen ausmacht: ökumenisch, interreligiös, international, mit Frauen und Männern als Beteiligte sowie mit einem wissenschaftlich methodischen Umgang mit der Bibel. In einer Gesellschaft, die sowohl säkular als auch religiös geprägt ist, laden die Themenwochen ein, miteinander und voneinander zu lernen sowie Ideen für eine gemeinsame Zukunft zu entwickeln. Es gilt, das Erbe der Reformation für die Gegenwart und Zukunft global fruchtbar zu machen und das, was es wert ist, für ein Leben jenseits der zunehmenden Ökonomisierung weiterzutragen.

Die Themenwochen lassen konkret und lebendig werden, was die Ideen der Reformation für heute ausmachen – wie Martin Luther eingeübte Selbstverständlichkeiten hinterfragen und fragen, was wirklich wichtig ist. Die Wochen sollen anregen und Ideen zum Weiterdenken und zum Ausleben mit auf den Weg geben. Sie bieten Zeit und kreative Räume – an dem Ort, an dem vor 500 Jahren die Welt verändert wurde.

Den Rahmen der Themenwochen bilden eine Festwoche zu Beginn und eine Abschlusswoche unter dem Motto "Botschaften von r2017" am Ende. Die Themenwochen beginnen jeweils mittwochs und dauern bis Montag.

Das detaillierte Programm wird Ende März veröffentlicht. Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nicht nötig.

 

Die Themenwochen im Überblick:

24.–29. Mai

Festwoche

31. Mai–5. Juni

Europa

7.–12. Juni

Ökumene

14.–19. Juni

Bildung

21.–26. Juni

Gerechtigkeit

28. Juni–3. Juli

Wirtschaft, Arbeit, Soziales

5.–10. Juli

Interreligiöser Dialog

12.–17. Juli

Frieden

19.–24. Juli

Spiritualität

26.–31. Juli

Menschenrechte

2.–7. August

Eine Welt

9.–14. August

Familie, Lebensformen, Gender

16.–21. August

Bibel und Bild

23.–28. August

Medien

30. August–4. September  

Bewahrung der Schöpfung

6.–9. September

Die Botschaften von 2017

10. September

Abschlussgottesdienst